Parrot AR.Drone 2.0 goes HD

Uuh, da gibts doch wieder mal eine Nachricht aus dem Hause Parrot, die AR.Drone 2.0.
Versprochen wird bessere CAM, leichtere Steuerbarkeit, mehr Reichweite.

Die „Mehr-als-nur-ein-Spielzeug-Drohne“ wie sie mittlerweile in den Medien bezeichnet wird, hat die Drohnen salonfähig gemacht. Kostete vor wenigen Jahren ein Grundmodell eines Quadrokopters noch weit über 1000 € und da musste man zu weiten teilen die SMDs noch selbst verlöten…, so kostete die AR.Drone bisher 299€. Gut man brauchte noch ein IPhone, dem gegen über steht aber eine gute mindestens 4 Kanal Fernsteuerung die es auch nicht gerade für wenig Geld gibt. Zumal es mittlerweile auch genügend Software auf dem Android Markt gibt.
Zurück zur Drohne die mit HD-CAM Funktion beworben wird. 720p sollen nun möglich sein, die dann auch komplett auf das IPhone via WLAN übertragen wird. Da wird mächtig Bandbreite vorausgesetzt. Interessieren würde mich hier das Kompressionsverfahren welches angewandt wird. Und ob nun mehr als 50m Reichweite möglich sein werden? Mit meiner Drohne hatte ich unter Modellbauer mit ihren „richtigen“ Fernsteuerungen manchmal schon Verbindungsprobleme.. Gut die Luft war auch sehr feucht, doch so ein Funkverlust ist nicht Erstrebenswert.
Interessant ist auch der Reverse Mode, der mittels integriertem Kompass + Software zum Bezugspunkt Fernsteuerer erzeugt wird. Es soll kein umdenken mehr nötig sein, wenn die AR.Drone 2.0 auf einen zukommt. Normalerweise müsste man bei diesem Manöver seitenverkehrt lenken um in die gewünschte Richtung zu schweben. Mal sehen wie gut dies umgesetzt wurde.
Der Ultraschall erhielt auch ein Update von 5m auf 6m. Gut obs der Meter ausmacht, wir werden sehen.
Optisch wurde die Drohne eckiger, ich mag eckig. ^^
Weitere Infos zur AR.Drone 2.0 in einem anderen Blog.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.