Stuka JU 87 Modell M 1:16 von Hachette

Der Schrecken der Lüfte
STUKA JU 87
Die Geschichte, die Technik und das Modell zum bauen.

Bauen Sie mit dieser neuen Serie ein einzigartiges Modell der legenären Ju 87 aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie erlangte als Sturzkampfbomber Weltruhm und wurde sogar zum Synonym für diesen Flugzeugtyp. Eine Sonderversion des Stuka, die Ju 87 G, sorgte im weiteren Kriegsverlauf als Schlachtflugzeug und Panzerjäger für Aufsehen: Dieses Flugzeug können Sie nun als äußerst hochwertiges und detailgenaues Modell nachbauen!

Modellbau-Details auf einen Blick

  • Rumpf- und Flügelstruktur vollständig aus Messing
  • Komplette Außenhaut aus Metall
  • Leitungen des Leitwerks im Rumpfinneren nachgebildet – durch Streben und Rohre aus Messing
  • Bewegliche Höhen-, Seiten- und Querruder
  • Aufschiebare Kabinenhaube aus durchsichtigem Kunststoff
  • Instrumentenbrett aus Metall, sämtliche Instrumente aus Messing-Ätzteilen
  • Propeller aus Holz, lediglich Nase, Kabinenhaube und Fahrgestell sowie Teile der Räder aus Kunststoff

Hachette Angaben zur STUKA JU 87

Gesamtanzahl der Ausgaben: 140 Stück
Preis pro Ausgabe: 7,95 € die erste Ausgabe wird 1,50 € kosten
Jede Woche wird ein neues Magazin beim Zeitschriftenhändler bereit liegen oder aller 2 Wochen 2 Magazine via Abo an den Empfänger versendet.

Hersteller: Amati
Maßstab: 1:16
Länge: 71,5 cm
Spannweite: 93,4 cm
Höhe: 25 cm

Nun viel Spaß beim aufbauen der STUKA JU 87 G von Hachette. 🙂

43 Kommentare

  1. Pingback: Den Stuka bauen de
  2. Die Ju 87 war ganz gewiss nicht der Schrecken der Lüfte, wie Sie so
    launig und falsch schreiben. In der Luft hatte bestimmt keiner so richtig Angst vor
    diesem Flugzeug, viel zu langsam und unbeweglich.
    Der Schrecken AUS den Lüften, das käme der Wahrheit doch ein wenig näher,
    meinen Sie nicht auch?

  3. Den Stuka selber zu bauen, finde ich ne tolle Sache, und dann auch noch aus Metall, aber 1102,05 € für die kompletten Ausgaben finde ich dann doch etwas übertrieben.

  4. Haben Sie auch kriegsschiffe ?
    Wenn ja bitte ich Sie mir mehr Info zukommen zulassen.
    Ich bedanke mich schon im voraus.
    Mit freundlichen Grüssen
    h.Dehnst

  5. Über 1100 Euro für einen Bausatz über fast 3 Jahre verteilt!!!

    Bin ich denn bekloppt mich auf so etwas einzulassen?

    Und wenn sich der Verkauf nach ein paar Monaten nicht mehr lohnt wird die Serie eingestellt!!

    Verarschen kann ich mich alleine!!

  6. Und du meinst weil du deine Aussage kopierst, hat sie mehr Gewicht?
    Dann noch mit Wegwerfemailadresse? O_o
    Naja, jeder mit Verstand kann sich sein eigenes Urteil bilden.

  7. Weiß denn keiner ´ne andere Adresse, wo man die Stucka kaufen kann, für einen realistischen Preis?

  8. Nochmal zur Ausage von Walter Sprich,
    die Stuka war sehr wohl der Schrecken der Lüfte, da die Luftwaffe durch die enorme Anzahl dieser herrforagenden Jäger/Bomber und der vielsetigen Einsetzbarkeit so ziehmlich immer den Luftraum dominiert haben. Sie waren zwar im gegensatz zu anderen Flugzeugen dieser Zeit etwas veraltet, aber trotzdem eine mächtige Waffe im Luftkrieg.
    Wenn Leute keine Ahnung von solchen Sachen hat, sollt man einfach mal den Mund halten, so meine Meinung.

  9. na ja ich glaube trotzdem dass sogar der preis berächtigt sein könnte. wenn die teile gut verarbeitet sind und das endprodukt eine spannweite von 93 cm hat und das modell dann auch noch komplett aus metall ist. hmm… ist ne überlegung wert. bedenkt es ist ja kein holz welches ja preisgünstig und leicht zu verarbeiten ist. der efekt ist sicherlich mit einem modell aus holz und papier nicht zu vergleichen auch wenn diese lackiert werden. denkt alleine mal an die nieten die dieses flugzeug im orginal hat. wie gesagt hängt von der verarbeitung ab. aber für mich greift Dedls argument 3 jahre evtl produktionseinstellung. teures dekorationsstuck aber schaut euch mal in euren buden um wieviel kohle eure frauen für irgendein mist ausgeben den sie dann deko nennen.

  10. Ihr seit echte Deutsche, kaum kann man einen Kommentar abgeben, gibt es Leute die es besser wissen… gelle walter, ginanluca und e.?
    Die einzig sinnvollen Kommentare sind das er 1100 Euros kostet und das unsere frauen irgendeinen Mist rumstehen haben und das deko nennen.
    Ich werde mir, obwohl ich den Stuka schon in natura gesehen habe und ich den Vogel klasse finde, nicht zulegen. Wer weis was in 3 jahren ist, vielleicht finde ich die ersten Teile dann gar nicht mehr..

    habt euch gegenseitig lieb und respektiert die meinung der anderen,
    ihr Oberlehrer!

  11. Also, ich denke, daß das Modell großartig aussehen kann, wenn, ja, wenn Erzeuger und Käufer durchhalten. Allerdings: ich kann mir nicht vorstellen, daß das Projekt eine Massenveranstaltung sein kann, denn wer hat schon genug Platz, dieses beachtliche Trumm (wir reden von den Abmessungen eines kleineren Modellflugzeuges, etwa in den Ausmaßen des typischen früheren Fesselflugzeuges, aber natürlich auch größer als die meisten R/C Elektroflieger heute!) adäquat in der Wohnung oder wenigstens im Hobbykeller zu präsentieren – schlußendlich ist seine einzige Funktion ja das Gesehenwerden!
    Ich hab in den späten 1960ern so knapp 100 Airfix/Revell/Monogram/Heller/Frog-Modelle gebaut, meist 1 : 72, einige wenige in größeren Maßstäben. Ich bin in einem großzügig angelegten Haus aufgewachsen, aber auch mit diesen kleinen Modellen gab es immer Platzprobleme. Meine ModellFLUGzeuge waren sowieso am Dachboden gelagert (wenn sie nicht nach Bruch wieder in der Werkstatt im Keller landeten…).
    Ähnlich groß wie das Stuka-Modell waren manche Automodelle aus Bausätzen der Fa. Pocher; etliche Freunde von mir bastelten monatelang (z. B. Felgen mit je 80 oder 100 Speichen zusammenbauen!!) an ALFA Romeo 8C2300, Bugattis oder Rolls-Royces, und wußten schließlich nicht, wohin mit dem Prachtstück.
    Also, irgendwie verstehe ich nicht, welche Ergebnisse die Firma in ihrer Marktforschung bekommen hat vor Start des Projektes.

    Zur Diskussion über den militärischen Wert des Originals: „Schrecken der Lüfte“ ist sicher kein adäquater Name für diesen Vogel – Schrecken konnte die Ju-87 nur am Boden verbreiten, das allerdings in den ersten Jahren des 2. Weltkrieges gründlich. Schon der vom Design gleichaltrigen sowjetischen Polikarpov I-16 (immerhin der erste Jäger mit Einziehfahrwerk) gegenüber war sie ziemlich hilflos, und für die Briten mit ihren Hurricanes und Spitfires waren sie nur „sitting ducks“.

  12. Zu der schwärmerischen Aussage von Herrn Rost: Sie lehnen sich ja ganz schön aus dem Fenster – historisch belegt ist Ihre „Fachexpertise“ dummerweise nicht

  13. Hier findet wieder der selbe Schwachsinn wie bei dem Bismarck-Bausatz statt.
    Deutsche Dauernörgler,die keine Ahnung haben,ziehen sich an Preisen von Modellen hoch,die sie ja nicht bauen müssen.
    Bei der Bismarck hat auch bis zum Ende der Serie alles geklappt,von der pünktlichen Lieferung über die Maßhaltigkeit bis zum unbürokratischen Umtausch defekter Teile.

    Alle die das Teil nicht bauen wollen sollen doch einfach mal die Fresse halten und sich über den Rasen,Auto,Haus,Frau,Haarschnitt u.s.w. ihrer Nachbarn aufregen 🙂

  14. @Muggel
    Genauso sehe ich das auch.
    Wer es nicht will braucht es ja nicht nutzen. Und solche Bausätze wachsen nunmal auch nicht kostenlos auf Bäumen.
    Vergleichbare sind auch nicht viel billiger…
    Leider habe ich für die Stuka kein Modell aus Metall in der Größe gefunden.

    Aber die hier im Blog erwähnte Victory kann man als gutes Beispiel nehmen.
    Der von Deagostini verwendete Bausatz von Artesania Latina kostet bei Amazon 600 €.

    Wenn man bedenkt, dass diese Sammelwerke im Grunde einer Ratenzahlung gleich kommen, kann man auch noch die üblichen Zinsen drauf rechnen.
    Macht bei 12 % üblichen Zinssatz und 2 Jahren ungefähr: 670 € .
    Dazu kommen dann noch die Figuren die es beim Originalbausatz nicht gibt. Mein Modellbauhändler verlangt z.B. 3 € pro Seemanns Figur.

    Macht bei z.B. 10 Figuren 30 €. also 700 €.

    Dazu kommt dann noch eine Erklärungs DVD und einfachere Bauanleitungen, als im Originalbausatz… Kostet auch einige €s.
    Und dann gibt es bei diesen Sammelwerken ja auch noch redaktionelle Arbeit, kostet auch Geld für den Verlag.

    Macht also 700 € + Kosten für Erklärungs DVD, Bauanleitung und redaktionelle Arbeit.

    Kauft man sich alle 120 Ausgaben von Deagostini, kommt man auf 835 € Gesamtkosten für das Victory Modell…
    Also nicht unbedingt so überteuert, wie hier hingestellt wird…

    Und ähnlich wird das sicherlich auch beim Stuka Modell aussehen…

    Auch sind Hachette und DeAgostini keine 0815 Verlage. Dort steckt ein großer Verlag dahinter.
    So gehört z.B. zu DeAgostini auch der Atlas Verlag.

    Solche Sachen werden eigentlich immer durchgezogen.
    Läuft so ein Sammelwerk nicht, wird meistens nur die Auflage heruntergeschraubt. Bringt auch das nichts, wird nicht einfach abgebrochen. Sondern die Hefte so angepasst, dass z.B. mehr Teile in einer Ausgabe sind und das Sammelwerk z.B. schon nach 90 Heften beendet ist.

    So hat man es z.B. auch bei „Real Robots“ getan.

  15. Hallo
    ich werde mir das modell zulegen, habe auch schon die erste ausgabe gekauft.
    ab der zweiten ausgabe bekomme ich alle vier wochen vier ausgaben.
    das modell ist alles aus messing und die außenhaut aus einem anderen metall.
    nur die scheibe,spinner und räder sind aus plastik, propeller aus holz.
    die teile passen punkt genau, da merkt man die qualität des herstellers.
    wenn ich daran denke was ich in drei jahren alles weg geraucht habe, könnte ich mir die stuka dreimal kaufen.
    schrecken der lüfte im zweiten weltkrieg, waren alle flugzeuge, wo sie auch immer auftauchten brachten sie leid und tot.
    keiner zwingt euch das modell zu kaufen, ihr könnt euch ja die billige version zulegen von revell 1:32 für etwa €20 oder ein rc modell für etwa €150 dann könnt ihr sogar auch fliegen.
    für die, die sich das modell zulegen wollen, kann ich nur sagen, lasst euch nicht entmutigen, es wird ein sehr schönes, großes und schweres modell.

  16. Hallo,

    @Horst Dehnst: Der Verlag hat auch die die-bismarck-bauen.de im Portfolio. (Schönes Modell)

    Gedacht ist, dass man nach jeder Ausgabe die Teile verwendet und weiterbaut. Also nicht erst nach 3 Jahren anfangen o.ä.

    Die Serie wird nicht abgesetzt. Es lief nämlich Anfang des Jahres schon ein lokaler „Test“, um herauszufinden wie hoch der Zuspruch ist. Erst nach solchen Tests wird besprochen, ob die Komplett-Serie gestartet und veröffentlich wird. Der Stuka hat das schon hinter sich und die Resonanz war gut.

    Um noch was zu „Schrecken der Lüfte“ zu sagen:
    Allein die Sirenen hallen bis heute nach 😉
    Das heißt wie Walter Sprich schon richtig erwähnt, für Bodenpersonal ein gefürchteter Schrecken, für Spitfires (Luftschlacht um England etc.) gefundenes Kanonenfutter.

  17. Hey !?

    Ist ne geile Sache mit der JU 87 G-2 . Wie schon erwähnt , die Bismark hielt auch bis zum Schluss durch und war alles io . Es ist doch auch total abgefahren solch ein Teil aus massiven Material zu bauen .

  18. Ich finde es schön ,wenn es noch Menschen gibt die sich mit kreativen Dingen im Leben
    beschäftigen. Die nicht nur vorm Fernseher oder vor ihren PC hocken und irgend welchen
    Dreck ansehen . Für kreative Dinge muß man nicht auf das Geld schauen.
    Es ist einfach toll wenn man etwas gelungen ist was man selbst geschafft hat.
    Das können die nörgler freilich nicht verstehen, die ihr Geld für Alkohohl Zigaretten oder
    Drogen ausgeben,weil die bereits so tief im Sumpf stecken.Die Leute kann man nur bedauern
    mehr nicht.Es müßte in dieser Richtung auch mehr für die Kinder getan werden. Die Kinder
    von heute sind nicht dümmer als wir.MAN MUß SIE FORDERN ???
    Ich habe die Bismarck auch gebaut. Hat alles geklappt . Ein tolles Schiff mit Fernsteuerung
    einfach gewaltig die Technik,wozu doch Menschen in der Lage sind leider eben oft nur zur
    Vernichtung. Allen Jugendlichen kann ich nur empfehlen sich auf das schöne im Leben zu
    schauen. Dazu gehört auch der Modellbau.

  19. Also ich würde auch sagen ganz interessantes Modell und auch total toll das zu bauen und dabei die Hefte zu lesen!
    Aber einfach zu teuer! und zu teuer, was noch dazu kommt, zu teuer.
    Da bau ich mir lieber für 1100 Euro ne ganze Flotte Plastik Modell Flugzeuge!
    Was auch noch zu erwähnen wäre, die Stuka 87-G wurde zur Panzerbekämpfung genutzt. Dabei hatte sie 24 Schuss dabei wurden immer 2 Schuss auf einmal abgefeuert also 12 Schuss Panzerbrechende Munition die nicht in Salven abgefeuert wurden und nicht gegen feindliche Jäger eingesetzt werden können. Dazu hatte sie einen Heckschützen mit einem Mg der nur zur Verteidigung vorgesehen war. Daher kann der Stuka gar keinen Schrecken in der „Luft“ verbreitet haben!
    Auch die Version 87-D mit Mg`s in den Flügeln waren nicht wirklich fähig feindliche Jäger ernsthaft in Bedrängniss zu bringen!
    Dazu kommt die extreme Untermotorisierung, die sie sogar langsamer als alle englischen, amerikanischen und sonstigen Bomber machte. Von den Jägern nicht zu sprechen.
    Obwohl die Stuka sehr wendig war und mit besserer Motorisierung theoretisch ganz gut im Kurvenkampf gewesen wäre war sie nur als Erdkampfflugzeug vorgesehen.
    Wobei aber hauptsächlich die enorme Stückzahl und der Überraschungsmoment für den Erfolg in Frage kamen.
    Dazu kommt das die anderen Jagdbomber oder Schlachtflugzeuge wie p47, p38, f4u, oder il-2 (wohl das beste Schlachtflugzeug im 2 Weltkrieg) viel besser waren.

    😀 ich finds lustig das leute von Hachetta hier ihren Stuka schön reden wollen!

  20. Hallo allerseits,
    Ich habe mir gerade die erste Ausgabe des Heftes gekauft. Ich kann nur soviel sagen, die Bauteile machen einen sehr guten Eindruck! Der Gesamtpreis ist sicherlich nicht niedrig, aber man hat hinterher ein tolles Modell. Über die Qualitäten des Originals solltet ihr euch nicht streiten, wir reden doch über dieses Modell oder…
    Ich hoffe jedenfalls das die Qualität der Teile so bleibt, und freue mich schon auf das fertige Modell. Wobei ich noch nicht weiß, ob ich das Modell komplett mit der Außenhaut überziehe. Ich finde Skelett Modelle haben auch ihren Reiz. Ich glaube so halbe halbe ist eine gute Variante. Also eine Hälfte mit Außenhaut und eine ohne. dann hat man sicherlich einen guten Einblick, und es geht nicht das tolle Innenleben verloren!

    Gruß
    Olli

  21. Wie die meisten qualifizierten Vorredner, denke auch ich, „Ein geiles Modell !“ .
    Leider schreckt auch mich der Preis ab.
    Nicht dass ich es persönlich für überteuert halte, aber das is für mich ne Menge Holz. Auf der andren Seite stellt sich mir die Frage, wo ich son Teil hinstelle, es is ja im Vergleich zu meinen anderen Modellen geradezu riesig.
    Meine Frau denkt schon jetzt, das meine Modelle im Keller ganz gut aufgehoben sind, aber dafür isset denn doch schon wieder zu schade….
    Bei so einem Teil will ich doch auch , dass die Nachbarn neidisch kucken ;-), aber wenn ichs in den Vorgarten stelle, dann klauts der „Schrotthändler…
    Mit anderen Worten, ich bin ganz hin und her gerissen und hadere noch.

    IngoD

  22. Gianluca Rost:
    Wenn Sie sich noch ca. 5 Jahre intensiv mit Fliegerei beschäftigen,
    davon vielleicht 2 mit div. Aspekten von 1930 – 1944, dürfen Sie sich wieder
    melden.
    Vorher ist ein Grundschulkurs angebracht, wie mir scheint.
    Die JU 87 hat dermaßen Angst verbreitet, daß es heute noch einige Leute
    mit zeitweiligen Angstzuständen gibt ob dieser Maschine.
    Aber nicht wegen ihrer Fähigkeiten in der Luft, da war eher „Geleitschutz“ angesagt.
    Nebenbei: Fliegerei ist seit 30 Jahren mein Hobby.
    MfG bis in fünf Jahren
    Walter Sprich

  23. @Walter Sprich:

    Gianluca Rost:
    Wenn Sie sich noch ca. 5 Jahre intensiv mit Fliegerei beschäftigen,
    davon vielleicht 2 mit div. Aspekten von 1930 – 1944, dürfen Sie sich wieder
    melden.
    Vorher ist ein Grundschulkurs angebracht, wie mir scheint.
    Die JU 87 hat dermaßen Angst verbreitet, daß es heute noch einige Leute
    mit zeitweiligen Angstzuständen gibt ob dieser Maschine.
    Aber nicht wegen ihrer Fähigkeiten in der Luft, da war eher „Geleitschutz“ angesagt.
    Nebenbei: Fliegerei ist seit 30 Jahren mein Hobby.
    MfG bis in fünf Jahren
    Walter Sprich

    http://www.youtube.com/watch?v=4IbPGxYWS_k

  24. An: „Der Miku“
    Du hast ja völlig recht, ich könnte Dir nur schwer widersprechen.
    Aber so 1 -2 Mal im Jahr juckt es mich eben, einem wenig Vernunftbegabten
    die Löffel langzuziehen, das war halt gerade jetzt.
    Ich wünsche Dir, daß Du Deine Ansichten behältst.
    MfG
    Walter Sprich

  25. @Walter Sprich:

    Gianluca Rost:
    Wenn Sie sich noch ca. 5 Jahre intensiv mit Fliegerei beschäftigen,
    davon vielleicht 2 mit div. Aspekten von 1930 – 1944, dürfen Sie sich wieder
    melden.
    Vorher ist ein Grundschulkurs angebracht, wie mir scheint.
    Die JU 87 hat dermaßen Angst verbreitet, daß es heute noch einige Leute
    mit zeitweiligen Angstzuständen gibt ob dieser Maschine.
    Aber nicht wegen ihrer Fähigkeiten in der Luft, da war eher „Geleitschutz“ angesagt.
    Nebenbei: Fliegerei ist seit 30 Jahren mein Hobby.
    MfG bis in fünf Jahren
    Walter Sprich

    Autsch, das tat weh!

  26. Ich kann einfach nicht verstehen,wie sich angeblich vernünftige Menschen sich so
    gegenseitig belöffeln. Es geht hier doch einfach nur um das Modell. Entweder man
    baut es oder man läßt es. Es ist doch jeden seine Sache . So einfach ist das meine
    Herren.
    viele Grüße an alle Vernünftigen. Dieter

  27. Also es ist doch immer wieder schön soetwas zu lesen Aber für alle besserwisser die meinen sie wissen alles über das Flugzeug hier ist ein link http://de.wikipedia.org/wiki/Junkers_Ju_87 erst lesen und dann macht euch ein eigenes Forum auf wo ihr euch belegen könnt und Last uns Modelbauer mit so etwas in Ruhe wer das Bauen will kann das gerne tun so wie meine wenigkeit und da ist mir das geld egal viel spaß noch
    PS ihr habt die zeit nie erlebt und habt dessen keine ahnung was das angeht

  28. Diese ganze Aufregung verstehe ich nicht. Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer und Modellflieger. Und wo findet man ein solches Modell überhaupt? Der Reiz liegt doch hier im Aussergewöhnlichen! Ein Spantenbau in Metall und das in einer beachtlichen Größe.
    Da ist auch dieser Preis berechtigt. Man darf nicht vergessen, dass ja auch noch die Literatur dazu kommt und nicht nur das Modell.

    Also ich freue mich auf jede weitere Lieferung und werde den Bau geniessen.

    Ach so, noch was zum Kostenfaktor. Selbst fernsehen kostet nen Haufen Strom und andere Freizeitaktivitäten gehen auch schnell ins Geld

    Viele Grüße
    Uwe

  29. Hallo ich bin schon bei Ausgabe 4 gelandet und das wirt ein richtig geiles Modell der Preis ist hoch aber denkt mal drüber nach wsa heut zu tage eine Schachtel kippen kosten oder Alkohol,und nun viel Spaß beim bauen des Modells gruß in die Runde wir wollen mal hoffen das das Model bis zum Schluß läuft.

  30. Moin moin…..

    Bin bei Ausgabe 7 angelangt, hab mich weder von der laufzeit noch von den anstehenden Kosten abschrecken lassen und muss sagen einfach nur geil diese Kiste.

    MfG

  31. Nunja,..auch ich habe das Abo abgeschlossen und bin mal gespannt was da noch so alles geliefert wird.

    Aber wo Licht, da auch Schatten.

    Wenn man das Modell möglichst authentisch nachbauen möchte, kommt man um eine Menge Eigenarbeit nicht herum, jede Menge Nieten sind herzustellen, Leitungen sind zu ziehen und ein Motor sollte wohl auch noch sein;)

    Ich werde ein Schnittmodell daraus bauen da sich der Masstab und das Modell quasi dafür anbietet.
    Bisher bin ich mit der Qualität absolut zufrieden…und das Geld?.
    ist doch eh nur bedrucktes papier,..wech damit;)

  32. Immer diese Emotionen, die Sachlichkeit bleibt auf der Strecke.
    Natürlich geht es um die Faszination, ein solches Modell in dieser Präzision und hauptsächlich aus Metall zu bauen. Viele hier greinen ständig „zu teuer“. Sie scheinen wie ein hypnotisiertes Kaninchen auf den Totalpreis zu starren. Durch die de facto Ratenzahlung sollte das eigentlich für niemanden ein Problem sein. Dieses Modell hat nur einen Fehler: es kann nicht fliegen 🙂

  33. hallo allerseits und sorry , wenn ich mich bei euch mal einklinke . das gejammer um den endpreis hab ich auch im forum fürs orrery , das ich mit begeisterung zusammengebaut habe . jeder sollte sich doch von anfang an darüber entscheiden , ob er sich für ein modell jeglicher art begeistern kann . nur durch die wöchentlichen raten war es mir möglich , ein planetenmodell zu bekommen , das für gewöhnlich nicht unter 3000 euro von versierten anbietern zu bekommen ist . in der heutigen zeit wird man so oft um sein geld beschissen , und am ende hält man nichts in den händen ! kaum einer im orreryforum ist sich dessen bewußt , wieviel man für ein einziges zahnrad berappen muß , das man sich herstellen läßt .

  34. …..ist der Stuka ein Standmodell oder kann man sich die Fernsteuerung und den Motor vom Hachette Verlag bestellen…..

  35. Hallo. hab mal Angefangen mit der Ju87.- Beruflich jedoch den Anschluss verpasst. Da ich eigentlich Panzer 1:16 Sammle, Suche ich eben auch Flugzeuge des selben Maßstabs. Leider ist Dieser Stuka der einzigste den ich bisher gefunden habe. Doch 1100euro sind auch mir zuviel. Gibt es denn keine anderen,in dem Maßstab??

  36. Die Fernsteuerung gibt es tatsächlich. Nur hast Du dann, ca.1300-1500 Euro los,-für ein Flugzeug mit einer Spannweite, von 93,4cm. Wirklich Fliegen kannst Du nicht mit ihm.-Da Du ihn ab 200meter nicht mehr richtig siehst. Kannst ihn somit eigentlich nur als Sandmodell benutzen. Und dafür is er zu Teuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.