Modellbau Solar System

Es gibt wieder etwas zum sammeln. Diesmal ist es ein Original getreures Planetensystem.
Dieses Modellbau Solar System wird als bewegliches Qualitätsmodell mit präziser, elektrisch angetriebener Mechanik angepriesen.

Die TV-Werbung verspricht ja auch einiges:

[youtube fMfbJYvxYZE]

Hier die Anleitung zur Montage des Sonnensystems:

[youtube ndSW3grdWp0]

[Modellbau Solar System direktlink]

Das Abo kommt mit 52 Ausgaben daher. Welche wöchentlich am Kiosk oder per Abo bezogen werden können. Die erste Ausgabe kostet 1,99 Euro jedes weitere 11,99 Euro. Also wie gehabt.

Die Bauteile wirken wirklich professionell, zumindest was sich auf den Bildern erkennen lässt. Geworben wird mit Messing Bauteilen. Die Zahnräder sind gestanzt, leider nicht gefräst. Wird jedoch seinem Zweck dienlich sein und vollkommen ausreichen.

Vertrieben wird dieses Modell von interabo und nicht von de agostini. De Agostini kam in einigen Foren schon Gerüchteweise auf.

Ich muss auch leider zugeben, dass ich nicht mal Ansatzweise einschätzen kann, wie viel so ein Modell überhaupt Wert ist. Könnte mir da mal jemand seine Erfahrungen mitteilen? Schön bei der Sammelserie finde ich die Bereitstellung von weiteren Informationen unseres Sonnensystems in Form eines Magazins und bin sehr gespannt darauf.

modell-solar-system.de

[nggallery id=6]

So gerade mal noch ein Stückchen gestöbert. Dieses Modell gibt es mittlerweile sogar schon bei .

Nachfrage: Wie siehts eigentlich aus mit dem Material? Komplett Messing oder Kunststoff mit Beschichtung?

Nachtrag:
Gerade eine kleine Galerie des Modellbau Solar Systems aus den Kommentaren gefischt!
Danke Andre!

Modellbau Solar System Zwischenstand
Direkt Solar System Galerie Link

248 Kommentare

  1. Moin,

    ich hab da mal zwei fragen zum ersten modell. Als ich alles zusammen gebaut hatte und es testen wollte, ist mir aufgefallen, dass es sich in der niedrigesten geschwindigkeit nicht dreht. Ist das normal? Und zweitens ist bei mir eine packung übrig geblieben (siehe Bild), weil ich nämlich die zeitschriften und teile bis zum schluss gesammelt habe und es dann erst zusammen gebaut habe. Es steht leider auch keine nummer hinten drauf. Ist das vielleicht nur als erstaz wenn schrauben verloren gehen? Ansonsten läuft bei mir alles reibungslos.

    http://img130.imageshack.us/img130/2077/dsc00221fa.jpg

    MfG

    Marcel

  2. hallo marcel,

    zu 1 werd ich mal schauen. ich hatte das orry zwar schon am laufen aber ich habe nicht darauf geachtet was es los läuft.

    zu 2. da es große probleme mit dem gravierten zahnrad und dem erdarm gab. hatte man wohl die idee das zahrad der erdachse (mondrotation) und die schraubensammlung als wiedergutmachung bei zu legen. die brauchst du nur falls was den bach runter geht.

    gruß
    andre

  3. hallo marcel,

    ich hab schlechte neuigkeiten.
    wenn ich es einschalte und das poti komplett zu gedreht ist dreht es sich trotzdem.
    ob das mit meinem kugellagerumbau zusammen hängt weiß ich nicht. vielleicht ist bei dir noch das zahnradproblem leicht aktiv!?

    gruß
    andre

  4. Moin Andre,

    danke, dass du nochmal nachgeshen hast. Eigentlich läuft bei mir bei höherer Geschwindigkeit alles rund. Es sieht jedenfalls nicht danch aus, dass irgendwo etwas hackt. Kann schon sein, dass das mit deinen Kugellagern zusammenhängt. Ich kann ja mal ein wenig fetten.

    MfG

    Marcel

  5. @marcel
    hallo , ich hatte auch einmal ein päckchen mehr in der serie . es war das päckchen mit dem monddrehungsritzel und den vielen schrauben . da dieses ritzel das einzige zahnrad ist , welches ein automat gefräst hat , erscheint es idiotisch , dieses noch einmal auszugeben , zumal der fehler eindeutig in der schlabberigen plastikbuchse liegt , in der die welle für die erde läuft . das ist ein herstellungsfehler , dem nur mit einer absolut korrekt passenden buchse beizukommen ist . gruß gerhard

  6. ee leute weir zuvelig wer wie viele hefte es gib ich würde es gern wissen! danke bitte antworten 🙂

  7. Hallo Allerseits
    Andre hat recht , es sind je 52 Hefte . Auch das Telly hat so seine kleinen Tücken , am Arm für die Erde . Die Idee mit den kleinen Kugellagern ist ja gut , aber da darf die Welle für die Erde keine 2/10tel Luft haben . Kleiner Trick dazu ….. mit aufgeschnittenen Trinkröhrchen zwischen Welle und Innendurchmesser des Lagers , bekommt man gute Paßgenauigkeit , und die Welle mittig …………. Trotz der kleinen Mängel , bereue ich nix , denn erst durch die Kniffe wächst man mit dem Gerät zusammen , und es macht es besser , als das was mal erhältlich war …………

  8. hallo zusammen,

    ich hab jetzt eher das Problem, daß mir das Mondzahnrad und das Sonnenfinsterniszahnrad dauernd „entgleist“. Die Führungsnuten in diesen beiden Zahnrädern müssten etwas breiter sein. Irgendwie Ist das Zahnflankenspiel zwischen den grossen Zahnrädern und den kleinen Antriebsritzeln viel zu klein. Die Kugellager werden dadurch immer aus den Nuten gedrückt.

  9. @ quasar

    hört sich uncool an. ich bin leider noch nicht so weit um das beurteilen zu zu können.
    welche ausgaben sind denn da involfiert?

  10. Hi Andre,

    das sind die Ausgaben: 61,64,67.69

    Das 23-zähnige Zahnrad in Ausgabe 67 treibt das Sonnenfinsternis-Zahnrad aus Ausgabe 61 an.
    Das 21-zähnige Zahnrad in Ausgabe 69 treibt das Mondzahnrad aus Ausgabe 64 an.

  11. Hallo

    Mal 2 ragen

    1.) war bei euch in Ausgabe 56 die Befestigung für die Erdachse dabei? (bei mir war „nur“ die Imbusscharuabe für die befestigung da, aber nicht das Abschlussstück)

    2.) wenn ich die große schwarze Unterlegscheibe ganz unten in die Erdachse mit einsetze, sitzt die aber anschließend zu den Zahnrädern des „mittleren“ Armes zu hoch, d.h. Zahnräder greifen beide nicht in die großen Zanhräder mit der Mondführung)
    Normal oder wie liegt mein Fahler?

    Gruß
    Lutz

  12. Hallo Orryfreunde
    Gibt es hier noch welche , die auch das Tellurium zusammenbauen ???

  13. hallöle erstmal an alle 🙂

    hab hier mal bissl gelesen und ich hab auch ein Problem 🙁
    ich hab mein orrery erst vor einigen tgaen zusammen gebaut und bis gestern drehte sich auch alles …
    nun dreht sich nur noch die sonne und der rest steht
    ich hoffe hier hilfe zu bekommen denn das ärget mich schon sehr …
    über die kleinen macken hab ich schon weg gesehen aber das dieses teil nun steht iust echt zum k*****

    LG

  14. Andre >>>> echt klasse deine arbeit , hat sicher ne menge zeit geld und herzblut gekostet

  15. Hallo zusammen,

    hab das Problem mit dem „entgleisen“ gelöst. Man muss nur mal ein bischen an den Mondstützen herumbiegen, sehr vorsichtig natürlich, so daß die Abstände der Kugellager zueinander besser passen, dann funktioniert´s.

  16. @ Quasar
    Das Problem mit den Stützen scheint eine „Krankheit“ beim Tellu zu sein , denn sonst wäre nicht der neuerliche große Ring aus einem der letzten Hefte dazugekommen . In allen alten Bildern vom Tellu ist der Ring nämlich nicht abgebildet . Für alle die Probleme mit dem Zusammenspiel der Kegelräder von der geneigten Erdachse hatten , möchte ich meinen Tip abgeben . Da alle Teile , vom großen Kegelrad an „abwärts“ nur schlabbrig aufeinander liegen , habe ich von einem Plastikröhrchen , das straff auf die Kegelradwelle paßt , ein 3 mm breites Stück als Anschlag bis kurz vor die Biegung aufgepreßt und dann alles mit minimal Spiel wieder zusammengesetzt . Seither „kippt“ das große Kegelrad nicht mehr , wenn die Feder der Erdrotation doch zu straff sein sollte . Später könnte das „Überschnappen“ von nur einem Zahn der Kegelräder die Ganggenauigkeit des Modells sehr beeinträchtigen . Gruß Gerhard

  17. ich versteh nicht das es immer wieder probs gibt.. ob beim alten oder neuen 🙁
    die müssen doch mal ihr zeugs testen bevor sie es in den “ Verkauf“ hauen
    kann ich nicht nachvollziehen.
    ist eben doch nur billig mist das mekrt man leider immer mehr

  18. Hallo

    Die Qualität und Passgenauigkeit der einzelnen Bauteile beim Tellurium ist sehr schlecht. Die Grundidee ist gut, aber eben sehr sehr mangelhaft umgesetzt. Was nutzen Kugellager, wenn diese oder auch die Wellen lose sitzen – garnichts. Es kann ohne Veränderungen und Verbesserungen am Ende garnicht einwandfrei rund laufen, damit gibt es ja schon nach 25 Heften Probleme.
    Auf die Oberflächenqualität der Bauteile gehe ich mal garnicht ein.

    Also wer nicht selbst etwas Nacharbeit mit einbringen kann, dem kann ich nur abraten das Tellurium zu bauen – schade eigentlich.

  19. ihr seit schon am telly dran? bei mir ist gerade erst das orry fertig.

    wenn ich mir diese seite so ansehe, ist da einiges zusammen gekommen.
    richtig geil, sind die ganzen ratschläge und problemlösungen.
    hat hier nicht mal einer lust, alles in einem pdf zusammenzufassen?

    mein orrery steht jetzt zwischen „die puppenstube“ und „die bismarck“.
    dort macht es sich sehr schön.

  20. Hallo Ralf

    Wenn Du das Tellurium noch nicht angefangen hast – dann lass es, es ist eine einzige Katastrophe, auch deshalb ist die Plattform hier eingeschlafen.

    Gruß

    Micha

  21. hallo micha.

    ich hörte schon von sehr vielen seiten, daß beide projekte der größte mist sind.
    das erste projekt, namentlich das orrery, steht jetzt fertig da und läuft einwandfrei.
    das liegt aber nicht an seiner ursprünglichen konstruktion.
    unter anderem, habe ich in die ungelagerten elemente ringe mit füllkanälen einfräsen lassen, damit ich diese mit grafit befüllen kann.
    einmal im jahr stelle ich es also dann auf „null“ und kann es dann unsichtbar befüllen.
    außerdem habe ich die zahnräder nachgearbeitet, alle schrauben gesichert und einen stärkeren aber bauidentischen motor eingesetzt.

    ich bin schon sehr gespannt, was am telly alles gemacht werden muß.
    da hier schon kugellager verbaut werden, erspart mir das ein einfräsen von grafitkanälen, sodas ich wohl nur die lager tauschen muß.
    zunächst…

    zwischenzeitlich hatte das orry schon einen gastauftritt in der grundschule meiner kinder.
    den schulen steht zwar ein einfaches telly zur verfügung, welches auch irgendwie die umläufe der erde verdeutlicht aber das ist nur ein sehr schmählicher vergleich zu einem orry dieser art.

    ich habe es begonnen also werde ich es auch beenden und es wird funktionieren.
    es wird hinterher viel mehr gekostet haben als ich dachte aber das wird es danach auch wert sein.

    wenn dieses forum gerade am einschlafen ist, möchte ich es nicht stören.
    gute nacht.

  22. Hallo Ralf

    Ich habe das Orrery auch gebaut und es läuft seit der Fertigstellung ohne Probleme jeden Tag 4 bis 5 Stunden. Allerdings habe ich alle Kunststoffgleitlager durch Kugellager ersetzt und auch alle Planeten und Monde gegen Halbedelsteine getauscht. Zudem wurden die Ringe der Gasriesen durch transparentes Kunststoff ersetzt bzw. hinzugefügt und ein Asteroidengürtel eingefügt.

    Das Tellurium baue ich auch und bin schon fleißig am umbauen, weil es ohne diese Umbauten garnicht richtig laufen würde.

    Ich möchte eigentlich auch nur alle die vorwarnen, die nichts umbauen wollen oder vielleicht auch nicht so können, denn da ist es wirklich schade um das Geld.
    Dein Orrery läuft ja auch nur deshalb richtig, weil Du nachgearbeitet hast, wer es original lässt, wird nach kurzer Zeit wohl auch Probleme bekommen, dass muss man ehrlicher Weise auch dazu sagen.

    Aber mal was anderes, bist Du so nett und würdest mir verraten, wo Du den baugleichen stärkeren Motor bekommen hast?

    Danke und Gruß

    Michael

  23. Hallo,

    ich habe auch das Orrery seit Dezember fertig gebaut. Es läuft bei mir auch noch ohne Änderung nach 4 Monaten einwandfrei. Seit Anfang Januar bekomme ich die Hefte für das Tellurium im Abo zugeschickt. Nur seit 9 Wochen bekomme ich nichts mehr. Ich habe da schon fünfmal angerufen und man sagte immer (geht nächste Woche raus). Nun habe ich dort ein Brief hingeschickt und seit drei Wochen auch bisher keine Reaktion. Meine letzte Heftausgabe ist die Nummer 63. Angefangen zu Bauen habe ich bisher noch nicht. Hat jemand vielleicht Ähnliche Erfahrung gemacht oder weiss jemand was da bei „Solar-System…“ los ist ?

    Danke für Antworten

  24. Hallo Ralf

    Hm, magst mir wohl nicht verraten, wo Du den baugleichen und stärkeren Motor bekommen hast?

    Naja, wahrscheinlich hattest Du gedacht, dass ich hier nur schwätze und alles schlecht mache, ohne je ein Bauteil wirklich gesehen zu haben.

    Wenn ich nicht selbst beide Geräte gebaut hätte bzw. gerade baue, dann hätte ich hier auch nie meine Meinung dazu geäußert.
    Nachdem was ich aber bis heute so geliefert bekommen habe, kann ich mir inzwischen eine eindeutige Meinung dazu bilden.

    Gruß Michael

  25. Hallo zusammen,

    bin nach langer Zeit mal wieder hier. viel arbeit und kaum zeit.
    das tellu bau ich. bin aber noch nicht weit genug um beurteilen zu können wie es wird.
    ich werd jatzt aber noch mal ans orry gehen. wie ihr auf meiner hp sehen konntet hab ich die kuipers eingebaut aus 1 mm alu zwei mega ringe jeweils auf 5 armen gelagert. dann mit auto hochglanz goldlack besprüht. von oben geschaut war ich zufrieden aber von der seite fand ich es unglücklich zusätzlich zu den ganzen armen der planeten 10 weitere eingebaut zu haben. das 1mm alu ist einfach zu flexiebel. daher habe ich sie wieder entfernt und 2 ringe aus plexiglas 3mm dick bestellt. man muss nur jemanden finden der 60 cm ringe auslösen kann. das hab ich nun und so werde ich von 10 auf 6 arme runter gehen und dazu sehen wie sich das durchsichtige plexiglas macht mit den asterioden drauf. kosten ca 53 euro für beide ringe. wenn ich das fertig habe poste ich die bilder auf meine hp und sage bescheid. ob ich den asteriodengürtel dann auch noch mal tausche von messing auf plexiglas weiß ich noch nicht.

    @ micha

    ein himmelreich für den austauschmotor!!!
    vielleicht wird es ja noch mal was.

    @ marcel th

    danke, ja und es geht weiter beim orry wie du oben lesen konntest.

    @ ralf

    einschlafen ist relativ. es wird gepostet wenn es was zum posten gibt also weiter machen. am anfang gab es nur unnütze kommentare wenn du die weg läßt wurde ab und zu gepostet wenn es nötig war. das ist jetzt auch so.
    das mit der grundschule find ich cool!! wenn ich mein orry dahin bekommen wollte müsste ich es einen tag vorher hinbringen und dann einen tag wieder zusammen setzen. die 101 monde und asteroiden, sind ein paar mehr, gehen flöten wenn es zu stark bewegt wird.

    @ gerhard

    ich baue auch das tellu. es wackelt da einiges aber ich kann noch nicht sagen ob es behindert. wenn ich das orry wieder fertig habe werd ich mich intensiever mit dem tellu beschäftigen.ich hab ausgabe 63 als letztes bekommen. aus zeit und geldmangel hatte ich das tellu hinten angestellt. hat sich dein orry schon bewegt? da du ja in echtzeit dabei bist (grins)

    gruß
    andre

  26. Hallo Andre
    Das Orry bewegt sich seit September 10 unter einem Acrylglasgehäuse automatisch mit . Also täglich authentische Planetenstellung . Mitte Juli hab ich dann auch so einen Motor im Tellu . Da dort das Gehäuse bedeutend größer ist , hab ich auch mehr Platz für das Getriebe . Das Problem der schlabberigen Achsen in den Kugellagern löse ich inzwischen mit „Schrumpfschlauch“ aus dem Kfz-Bau . ist noch besser als Trinkröhrchen . Morgen kommen nun endlich die drei langen Schrauben für das Gehäuse . Ich bin schon jetzt gespannt , wie die Ketten mal arbeiten werden ….. Gruß

  27. Hallo Allerseits . Seit gestern habe ich alle Räderwerke am Tellu zusammen und warte auf die beiden Ketten , damit ich das Gehäuse nun endlich scließen kann . Trinkröhrchen und Schrumpfschlauch habe ich wieder verworfen , und die beste Paßgenauigkeit zwischen Achsen und Kugellagern mit Kupferfolie erreicht . Ist zwar Gefummel , aber sorgt für 1A Leichtlauf und alle Zahnräder berühren sich mittig ! Selbst der gesamte Erdarm hängt nicht herab wie in Heft 98 gezeigt ! Alles in Allem ist das Tellu durch seine Größe bedeutend beeindruckender als das Orry , und wer zur Eigenkreativität nicht fähig ist , hat im Modellbau nichts verloren

    @ Ralf ….. Super mit Deinem Schulauftritt , und ich weiß durch eine Lehrerin in der Verwandtschaft , daß Anschauungsmodelle extrem teuer sind . Ein übler Umstand , den ich auf meiner jahrelangen Suche nach Ähnlichem immer wieder begegnet bin .

    @ Andre ….. Ich hoffe mal wieder was von Dir zu lesen , und gib mir mal nen Tip wie ich hier Bilder einstellen kann !

    Gruß Gerhard

  28. Hallo

    Es steht weder auf der Internetseite noch in den Begleitheften geschrieben, dass man für die Montage von Orrery und Tellurium besondere Fähigkeiten, Kenntnisse und zusätzliches Geld benötigt, um die Geräte vernünftig zum Laufen zu bekommen.

    Wie weiter oben schon geschrieben, die Qualität und vor allem die Passgenauigkeit ist sehr schlecht, beim Tellurium mehr als beim Orrery.

    Ein 0/8/15 Schrauber hat beim Tellurium fast keine Chance, das richtig zum Laufen zu bekommen.

    Wer es dennoch wagt und Aufbessert, der sollte es dann gleich richtig machen und nicht mit primitiven Hilfsmitteln oder Notlösungen – ist zwar dadurch dann noch teuerer, aber dafür funktioniert es auch bei normaler Benutzung für die Ewigkeit stöhrungsfrei.

    Gruß Michael

  29. Hallo Micha
    Es stimmt was Du da schreibst , und Du weißt ja auch aus anderen „Sparten“ daß nicht alles Gold ist was glänzt . Betrachtet man das Video zum Tellu genauer , sieht man dann auch daß fast alles „schlabbert“ . Der Brillenheini hätte auch den Satz lassen können , daß da alles aus Messing sei ! Ich gehe aber davon aus , daß alle Sprüche auf die Modelle vom Original des Calmels basieren , denn der wird tatsächlich alles aus Messing gebaut haben . Die Kopisten haben dann kein Messing mehr verwendet weils billiger ist . Die knapp 700 Euro für jedes Modell erscheinen erst mal viel , und auf einen Schlag hätte ich das Geld dafür auch nicht gehabt . Ich hab noch fünf Hefte vor mir , und freue mich trotzdem einen lang gehegten „Traum“ erfüllt zu haben . Solche Modelle von guten versierten Anbietern bekommt man kaum unter 3000 Euro , aber dafür ist natürlich die Paßgenauigkeit besser . Ich hätte unsere Modelle sogar aus sichtbarem Eisen genommen , denn so etwas nachzubauen ist erst recht unmöglich ! Stelle Dir vor , alle Wellen für die Kugellager hätten die richtigen Maße ! Dann müßte im „Hausgebrauch“ jeder die Lager auf die Achsen pressen , und in die Buchsen das Gleiche ! Das könnte erst recht kaum einer …… Gruß Gerhard

  30. Hallo

    Naja, Press müssen die Lager und Wellen ja auch nicht sitzen, es würde schon reichen, wenn die so zusagen „sich saugend auf – und einschieben lassen“. Das bekommt dann auch jeder 0/8/15 Schrauber zusammen gesteckt. Aber das Spiel von teilweise bis zu 0,6 mm ist einfach zu viel, da kommt am Ende soviel zusammen, dass sich das Modell nur ruckartig oder garnicht dreht.

    Mir persönlich sind die Modelle nicht zu teuer, da ich weiss, was so etwas in guter Qualität kosten kann. Allerdings benutze ich die Teile nur als Rohmaterial und baue alles um, so dass da nichts schlabbert aber trotzdem alles leicht läuft. Viele Kleinteile, vor allen die aus Kunststoff, verwende ich garnicht, da kommt gleich was anderes zum Einsatz.

    Wie weiter oben schon geschrieben, dass Orrery läuft schon seit fast einem Jahr jeden Tag ohne Probleme und vor allem absolut ohne Nachstellarbeiten. Durch die geschlossenen Kugellager, die eine Fettfüllung haben, muss auch nie etwas nachgeschmiert werden. Es läuft praktisch wartungsfrei.
    Das einzige was ärgerlich ist, die Tragarme für die Monde sind leider nach fast einem Jahr schwarz angelaufen, die werde ich wohl noch messingfarbig lackieren.

    Gruß Michael

  31. Hallo Micha
    Du , die Kunststoffbuchsen hab ich auch alle verworfen und durch Stundenrohre von alten Uhren ausgetauscht . Besser gesagt , daraus Buchsen geschnitten die wirklich aus Messing sind und dadurch 1A laufen . Das Einzige was ich an meinen Modellen anders haben will , ist daß die stetig laufen . Mein Orry geht schon so , und fürs Tellu liegt auch schon alles bereit .
    Gruß Gerhard

  32. Hallo Gerhard

    Ja, ich habe das schon raus gelesen, dass Du da so zusagen „Uhrwerke“ eingebaut hast – mein Respekt.

    Bei mir ist es so, dass ich die Geräte mit mittlerer Motordrehzahl abends nebenbei laufen lasse. Wenn Besuch kommt, der etwas genaueres wissen will, oder wenn ich bestimmte Planetenstellungen oder Finsternisse (beim Tellurium) wissen will, wird auch auf entsprechende Zeiten gedreht.
    Für die Belastung muss das dann entsprechend ausgelegt sein, deshalb unter anderem der Aufwand mit dem Umbauen.

    Für Deine Geschwindigkeiten, mit denen Du die Geräte laufen lässt, ist das mit dem Stundenrohr völlig ausreichend denke ich, da dauert es ja teilweise, bis es überhaupt 1 mal rum ist.

    Gruß Michael

  33. Hallo Zusammen,

    bin auch am Tellurium bauen und bei Ausgabe 100 angelangt. Also so ziemlich am Ende und wundere mich gerade, ob das Ding wirklich je richtig laufen wird. Die drei einfach in der Bodenplatte gehangenen Achsen können doch niemals den schweren Planetenarm bewegen. Die Zahnräder springen doch dauernd über. Kann mir hier vielleicht jemand einen Tipp geben?

    Schöne Grüße,
    Silvio

  34. Hallo,

    wurde mein letzter Kommentar hier gelöscht? Hm, ich wollte mich nur mal erkundigen, ob ich etwas falsch gemacht habe, oder das Tellu wirklich ohne Modifikationen nicht funktionsfähig ist. Die „losen“ Antriebswellen in der Grundplatte, die ja einfach nur so drin hängen springen doch dauernd über und können den Planetenarm doch nicht wirklich antreiben oder?
    Habe leider per eMail von denen noch keine Antwort erhalten.

    Schöne Grüße,
    Silvio

  35. Hallo Silvio

    Warte mal noch Heft 104 ab, da sollte eigentlich für zumindestens eine Antriebswelle ein Stellring zum Befestigen dabei sein – war jedenfalls in England so, also ohne Garantie.

    Sollte Dir die Lösung gefallen, kannst Du Dir für die anderen beiden Antriebsachsen noch 2 Stellringe besorgen. Die müssen aber im Außendurchmesser etwas kleiner sein, da die sonst an den Antrieb vom Zählwerk kommen.

    Also ganz klar, ohne Modifikation läuft das Tellurium nicht einwandfrei, auch wenn einzelne etwas anderes sagen und die Probleme für sich sebst schön reden.

    Gruß Michael

  36. Hallo Allerseits
    Die drei schlabbernden Buchsen in der gravierten Grundplatte kamen mir von Anfang an spanisch vor , und ich habe sie gleich bombenfest bekommen mit Sekundenkleber , den ich von der „Rückseite“ !!!!! her um jeweils jede Buchse rundherum aufgetragen habe . Der Klarlack auf allen Teilen ist ziemlich haltbar und dick und verschweißt sich förmlich mit dem Kleber der ein gutes Kriechvermögen hat . Zyanacrylat ist ein Verbundstoff der nicht der Alterung unterliegt und somit ohne Gewalteinwirkung ewig hält . Ich habe Heft 103 , und für das letzte Nr. 104 ist neben dem Netzteil leider nur ein Stellring mit angekündigt , was sich durch den Kleber sowieso erledigt hat ….

  37. Hallo zusammen,

    Ich habe heute das Tellurium fertiggestellt und es läuft (nach ein paar kleinen Nachbesserungen)! Zum einen kann ich nur jedem empfehlen, die drei schlabbernden Buchsen, wie zuvor schon mal vorgeschlagen, mit Sekundenkleber einzukleben. Dann habe ich auf alle kleinen Zahnräder etwas Getriebefett aus dem Modellbahnbau aufgetragen und die Achse, auf der die Erde sitzt minimal aufgebogen (den 23,5°-Winkel), damit das kleine Zahnrad, welches die Erde dreht, etwas mehr Platz hat. Dies war bei mir die Ursache dafür, dass das Modell vorher gehakt hat. Zum guten Schluss habe ich das doch sehr quietschende Getriebe (schwarze Box mit dem Motor drin) vorsichtig geöffnet und die Lagerbuchsen der einzelnen Zahnräder ebenfalls noch nachfettet. Danach alles wieder zusammengesetzt und nun läuft das Tellurium ohne zu haken

  38. Und sehr sehr leise! Freu mich gerade riesig, dass ich nun auch stolzer Besitzer des zweiten fertiggestellten Modells bin. Sieht genauso wie das Orrery sehr ansprechend aus und macht im Wohnzimmer echt was her! Und funktionieren tun auch beide einwandfrei!

    Ich hoffe, die Tipps helfen evtl. dem ein oder anderen noch weiter, das Tellurium auch zum Laufen zu bekommen.

    Beste Grüße,

    Holger

  39. Hi ihr lieben…

    sorry, aber ich hab jetzt mal ne total dumme frage.. :o), aber ich bin ne frau, ich darf das *g*

    bei dem orrey… in welchen heften finde ich die bauanleitungen dazu???
    ich habe zwar alle teile (noch verpackt), aber mein mann hat meine dazugehörigen hefte weggeworfen… und nun krieg ich das nicht zusammen gebaut… 🙁

    kann mir jemand helfen???

  40. Hallo ihr Lieben,

    ich habe schon für das Abonnement die 1. Ausgabe, die 2. und 3. Ausgabe habe ich beide schon überwiesen, aber die dritte noch nicht erhalten. Warum wurde mir die dritte Ausgabe nicht in einem geringeren Zeitabstand geschickt und ich warte seit ca. einem Jahr? Ich bin sehr enttäuscht, zumal ich dieses Sammlerstück immer noch gerne hätte…
    Bitte kümmern sie sich zeitnah!!!

    mit besten Grüßen
    Alexander Frick

  41. Hallo leute! brauch noch teile, habe leider nur bis Heft 36 habt ihr ne ahnung wo man noch welche kaufen kann???

  42. Lächel, dann hast du ein Problem, du brauchst alle Hefte, denn zu jedem Bauteil gibt es eine Anleitung in jedem Heft. Ich habe noch alle Hefte. Mail mich mal an, vielleicht kann ich dir helfen. maxi_aachen@yahoo.de

  43. ich möchte mein modellbau solar system weiter bauen bin bis ausgabe 29 und suche jetzt die ausgaben von 30 an, wer kann mir denn helfen? bitte schreibt mir auf meine email, davidstolp@freenet.de .

    bitte aber mit betreff solar system, in voraus schon mal danke der jenige der mir helfen kann…. lg david

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.