Mikrokopter oder X-Ufo?

So nachdem ich mich nun an meinem ersten Teil der Bestellliste eines Mikrokopters erfreut habe, musste nun endlich mal etwas passieren. Da ich mir die Kohle für den Rahmen „gespart“ habe, gings auf zum Baumarkt um ein 1 m Aluprofil zu kaufen. 3 € später war es meins und das erste Foto konnte geschossen werden. 😀

Das Aluprofil wurde auf einer Länge von fünfzig Komma 2 Millimeter halbiert. Gab es 2 Aluprofile für den Mikrokopter. Diese wurden ebenfalls mittig angerissen, jedoch in einem Abstand 7,5 mm von links und rechts von der Mitte aus angesägt. So konnten dann die Profile per Presspassungen ineinander gefügt werden.

Die Brushless Motoren sind eigentlich erstmal nur mit angebaut, damit es nicht ganz so sinnlos aussieht.

Im bisher weiteren Schritt ging es darum, diese ganze Konstruktion zu stabilisieren. Hier für wurden 2 Centerplatten aus Aluminium mit diversen Bohrungen hergestellt.

So, das war der einfache Teil von der ganzen Geschichte. Als Nächstes kommt die Elektronik dran, darunter fällt die Bestückung der Leiterplatten. Ich bin gespannt. 😀

Warum jetzt eigentlich die Überschrift Mikrokopter oder X-Ufo? Ich bin heute durch meine Recherchearbeiten darauf gekommen, dass das Ganze auch kommerziell vertrieben wird. Nur nennt man es hier X-Ufo anstatt Mikrokopter oder Quadrokopter. Bis auf, dass mein Modell mal den dreifachen Schub entwickeln soll, die Reichweite das 8-fache beträgt, hier und da im Mikrokopter noch einige Sensoren mehr verbaut werden kann man das ganze nicht wirklich vergleichen. 😉 Das eine ist Fun und das andere der pure Ernst eines Hobbies. 😀 Ach ja, bisherige Kalkulationen ergeben, dass ich auf einen Gesamtpreis von knapp 600 € komme. Wir werden sehen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.